Zeige 1 bis 10 von 18 Blog-Artikel.
78 Aufrufe · 67 Tage(n)

Hallo Zusammen,
da ich schon mehrfach gefragt worden bin, wie ich was mache mit meinem Penis und meinem Hintertürchen, habe ich mich dazu entschlossen einen Blog zu eröffnen.
Hier könnt Ihr all Eure Fragen stellen.

Viel Spaß!

88 Aufrufe · 72 Tage(n)

Spass zu dritt: Blasen, wichsen und fummeln!
Update PK: November 2018
Kurz nach eintreffen und entledigen meiner Klamotten, ich lasse dort nur ein T-Shirt an weil ich finde so wichst es sich deutlich bequemer, habe ich mich in einem der Sessel nieder gelassen und schaute, welcher Porno mir am meisten zusagte. Bereits nach wenigen Minuten, ich hatte noch keine richtige Erektion, stellte sich ein anderer Besucher mit geöffnetem Hosenlatz und einem prachtvoll, steifem Pimmel, er hatte bestimmt eine Größe von 16x5, direkt neben mich.Ich musste nur den Kopf etwas drehen und konnte seine dicke Eichel direkt in den Mund nehmen.
Geil fand ich das er ohne zu Fragen wusste das ich genau das brauchte. So wichste ich etwas meinen Pimmel und blies dabei sein dickes Rohr. Bis er nach einer weile Fragte ob wir in eine abschließbare Kabine gehen wollen wo es bequemer ist. Zuerst verneinte ich noch, weil ich es gerne vor Zuschauern mache. Einige andere geile Böcke schauten auch schon ganz gespannt auf unsere Aktion. Aber da es wirklich nicht so bequem war, ging ich in eine größere Gemeinschaftskabine die aber auch für jeden offen ist. Er und zwei weitere Typen folgten mir. Ich nahm auf einer großen Couch platz und wichste meinen Schwanz, ungeachtet der geilen Blicke, zu dem dort laufenden Porno. Kurz darauf sagte er, ich soll mal mitkommen und grinste.
Da ich nicht nur geil sondern auch neugierig war, folgte ich ihm doch in eine kleinere Kabine. Jetzt erst bemerkte ich das er einen weiteren Kumpel dabei hatte und so konnten wir zu dritt unsere Geilheit anheizen.
Ich saß wieder und so konnte er mir seinen Schwanz prima in den Mund drücken während der andere sich selber wichste und abwechselnd meinen Pimmel wichste und lutschte.
Diese dreier Situation machte mich so schnell geil, dass ich schon nach wenigen Minuten den zweiten Typ vorwarnen musste, dass ich kurz vor dem Abschuss bin. Aber anstatt wie erwartet mit dem blasen aufzuhören und ihn mit der Hand zu wichsen, saugte und blies er noch viel intensiver weiter und ich konnte nur noch, vor Geilheit stöhnend, in seinen Mund abspritzen.Er genoss offensichtlich meinen Samenerguss und schluckte die 4 oder 5 starken Schübe meines Spermas runter, wobei er sich ziemlich heftig selbst befriedigte. Leider war aber dadurch bei mir etwas die Luft raus und ich wichste und blies die beiden abwechselnd. Der dominierende Typ ließ mich auch mal aufstehen um etwas an meinem Arsch zu fummeln und gerne hätte er mich auch in den Po gefickt. Aber ich konnte ihm leider nur gestatten ein wenig mit dem Finger mein Poloch zu bearbeiten.
Mein geiler Schlucker kam bei dem Schauspiel und spritze sich sein Sperma auf den Bauch. Der andere konnte leider, trotz viel Einsatz nicht abspritzen und musste seinen Prachtschwanz wieder einpacken.
Auch diese Story ist genau so real passiert

[Kommentar erwünscht :)]

45 Aufrufe · 154 Tage(n)

Update: August 2018

Wieder einmal Glück gehabt und ein für Sex offenes Pärchen im PK angetroffen.

Erlebnis komplett folgt ....

323 Aufrufe · 297 Tage(n)

Samenerguss: Er hat alles geschluckt!
[Update PK: März 2018]
... nachdem das Pärchen das Kino verlassen hat, galt meine Konzentration wieder den Pornos auf den Bildschirmen. Ich lehnte mich auf dem bequemen Sofa zurück, spreizte meine Beine und rieb meine Vorhaut genüsslich vor und zurück. Da in diesem Gruppenraum die Tür natürlich offen ist, schauten hin und wieder geile Spanner rein. Nach einiger Zeit kam ein Mann meines Alters und hatte offensichtlich Interesse an meinem noch nicht ganz steifem Pimmel. Ich präsentierte ihm diesen und meine Eier natürlich gerne. Ziemlich schnell entledigte auch er sich seiner Hose und siehe da: er hatte einen steifen !
Jetzt wichste er sich selbst und nahm, nach kurzem Blickkontakt, meinen halb steifen Schwanz in den Mund und fing an sehr genüsslich zu blasen. Auch meine, durch die geilen Erlebnisse des Vormittags, sehr gut gefüllten Hoden leckte und lutsche er ausgiebig. Er konnte aber immer nur einen Hoden in den Mund saugen, so dick waren die mittlerweile.
Es war jedenfalls ein sehr geiles Gefühl. Und so war es auch nicht verwunderlich das ich meinem Orgasmus immer schneller näher kam. Ich stöhnte laut und sagte ihm, das ich gleich abspritzen muss, wenn er weiter so an meinem Pimmel saugt. Das allerdings schien ihn keineswegs zu bremsen. Im Gegenteil. Er blies meinen Schwanz umso heftiger. So konnte ich meinen Orgasmus auf keinen Fall mehr zurück halten und lies mich einfach fallen. Ich pumpte ihm meine komplette Ladung Sperma, in mehreren großen Schüben in den Mund. Ich glaube er hatte eine schöne Portion Proteine zu schlucken. Aber er grinste und leckte meinen Schwanz total sauber. Das war mein erster Orgasmus im Mund eines Sexpartners, da meine Frau das kategorisch ablehnt. Es war unbeschreiblich geil!
Ich war so entspannt und glücklich das ich einige Zeit nur da lag und ihm zusah wie er sein steifes Glied massierte. Eigentlich wollte ich mich revanchieren und ihn auch etwas blasen, aber ich konnte mich nicht bewegen. So bedankte ich mich bei ihm und lobte ihn für diesen Mega Blowjob. Er grinste erneut und ging weiter in die nächste Kabine....

[Kommentar erwünscht :) ]

188 Aufrufe · 297 Tage(n)

Pärchensex im PK – Teil 2
[UPDATE: März 2018]
Das war der Startschuss für die Herren. Sie lag auf dem Rücken mit gespreizten Beinen und hatte einen steifen Schwanz in der rechten Hand den sie geblasen hat, meinen halb steifen in der linken den sie gewichst hat während ich mich über ihre Pussy beugte um sie genüsslich zu lecken und einen Schwanz der ihr sofort in die Fotze geschoben wurde, nachdem er den Gummi übergezogen hatte. So nah war ich vorher noch nie dabei. So ging es eine Zeitlang und die Schwänze wechselten sich ab nach dem sie ordentlich gespritzt hatten. In den kurzen Vögelpausen hab ich sie auch mal mit zwei fingern in die nasse Fotze gefickt und sogar in ihr Poloch bin ich mit dem Zeigefinger eingedrungen. Sie hat mich immer wieder ermuntert fester ihren Kitzler und ihr Fickloch zu lecken und zu bearbeiten und dabei geil gestöhnt. Nachdem dann alle Schwänze abgespritzt hatte, teilweise sogar zweimal, hat Ihr Partner, der die ganze Zeit nur zugesehen und seinen Schwanz gewichst hat, den Abschlussfick gemacht. Seinen Pimmel habe ich natürlich auch immer mal etwas geblasen. Er hat dann seine Partnerin von hinten Doggy gevögelt, während sie einen weiteren Schwanz im Mund hatte. Das hab ich mir von ganz nah angesehen und hab seine Eier, seinen Schaft und ihre Fotze dabei massiert und gefühlt wie er in sie eindringt und immer wieder geil zustößt.
Es war ein tolles Erlebnis und obwohl ich sie nicht mit meinem Schwanz gebumst habe, ein Genuss !
Mal sehen was noch passiert ...

136 Aufrufe · 310 Tage(n)

Pärchensex im PK – Teil 1
[UPDATE: März 2018]
Da ich schon Freitag Vormittag die Gelegenheit hatte ins PK zu gehen, nutze ich diese sofort. Meine anfänglichen Bedenken, dass außer mir keine Besucher dort sind, hatten sich sehr schnell erledigt. Kurz nachdem ich mich, bis auf ein T-Shirt, ausgezogen hatte und mir eine Kabine mit großem Bildschirm ausgesucht hatte, begann ich auch gleich bei offener Tür meinen Penis und meine Hoden zu massieren. Ich wählte einen Bi-Porno in dem quasi jeder mit jedem vögelte. Obwohl es erst 11:00 Uhr war, liefen doch schon relativ viele Spanner über den Gang und schauten auch bei mir rein.
Dann hörte ich tatsächlich das erste mal im PK eine Frauenstimme und das nicht aus den Lautsprechern! Als ich etwas später die Kabine wechselte und in den größeren Gemeinschaftsraum wechselte, kam auch das Pärchen und ein DWT und gesellten sich zu mir.
Es ergab sich ein nettes Gespräch bei dem sich der DWT zu dem Pärchen setzte und sie u.a. Ihre Stiefel sowie ihre Titten miteinander verglichen. Ich spielte in der Zwischenzeit weiter an meinem Penis herum. Dann wollte SIE aber eine „neutrale“ Meinung von mir: welche Titten sind besser ? Die Kunststoff oder IHRE echten ? Ich musste beide befummeln ! (Wie geil!) Die Kunststoff Titten haben einen guten, festen Griff und schöne harte Nippel, aber die weichen echten Titten sind natürlich um Längen besser. Jetzt ging es los. Es wurde gefummelt und erkundet. Ihre Fotze war tatsächlich schon wunderschön nass …. schnell gesellten sich weitere Männer dazu und schauten mittlerweile schon harten Schwänzen interessiert zu.Wir fingerten sie gemeinsam in Fotze und am ganzen Körper. Dann eröffnete ihr Partner die Session mit den Worten: Wir haben hier ein paar Kondome mitgebracht – Ihr könnt sie gerne FICKEN !

….Fortsetzung folgt!

171 Aufrufe · 375 Tage(n)

Update PK Januar
----------------
Gleich in der ersten Woche des neuen Jahres habe ich mich kurz entschlossen, da ich sowieso noch Urlaub hatte, den ersten FKK-Motto-Tag im Erotikstore 18+ zu nutzen und den einen oder anderen harten Schwanz mal wieder zu wichsen oder vielleicht sogar zu blasen.
Der Termin war glücklich gewählt, da anscheinend viel Männer das gleiche Bedürfnis hatten. Es war sehr gut besucht. Leider, zu der Zeit in der ich dort war, ausschließlich Männer. Ein sehr junges (mitte 20) Pärchen hatte ich leider verpasst. Im Gespräch habe ich erfahren, das am frühen Mittag dieses Pärchen für viel Freude gesorgt hat. Sie haben sich zwar in eine Kabine zurückgezogen, die aber durch Glory Holes zur Teilnahme (anfassen und blasen lassen) animierten. Schade, hätte ich sehr gerne mitgemacht.
Ich konzentrierte mich somit auf die laufenden Pornofilme und spielte, völlig nackt, an meinem kleinen Pimmel der irgendwie nicht richtig steif werden wollte. Irgendwann erregte ich anscheinend für einen Bi-Interessierten ausreichend Interesse und wir kamen ins Gespräch. Wobei wir uns gegenseitig die Schwänze massierten und ich als erster begann, seinen kleinen dicken und wunderbar harten Schwanz zu blasen. Gerne hätte ich ihn direkt zum spritzen gebracht, aber er wollte noch etwas warten. Ich war mittlerweile aber so geil und wollte meinen Höhepunkt. Er hatte während unserem Gespräch meine Hoden und meinen Dammbereich so geil massiert, das ich dachte meine Eier explodieren bald. Das regte die Spermaproduktion enorm an. Ich forderte ihn auf, es mir genau SO bis zum abspritzen zu besorgen. Dem kam er auch nach. Er massierte, drückte und lutschte meinen Schwanz und meine Eier bis ich tatsächlich „explodierte“. Ich hörte nur ein entferntes „Wow – du hattest es aber nötig“. Als ich wieder von meiner Orgasmus-Welle zurückkam, lachte er und sagte „Schau mal hinter dich an die Lehne der Couch“. Und tatsächlich hatte ich so ein Druck auf den Eiern, dass ich nicht nur mein Oberkörper, sondern auch die Couch auf der ich saß ziemlich vollgespritzt habe. Es war aber auch ein wirklich geiler Orgasmus. Er reichte mir ein Tuch und half mir die Spermasauerei wieder abzuwischen. Ich bedankte mich für das Vergnügen und hoffe ihn dort mal wieder zu treffen. Befriedigen hat er echt drauf !

252 Aufrufe · 411 Tage(n)

Ein echter 23cm Penis ...

Das erste mal einen richtigen, mindestens 23cm und voll erregierten Penis im Pornokino gewichst.
Allein seine Hoden haben gerade so in meine Hand gepasst. Unglaublich geil.
... genaueres folgt ....

Lest auch die anderen Blogs - hier oben rechts auf "Alle anzeigen" klicken :-)

226 Aufrufe · 424 Tage(n)

* UPDATE Pornokino November *

... noch während ich den dicken und sehr prallen Schwanz von dem Kerl im Mund hatte und er mich regelrecht in den Mund fickte, musste ich abspritzen.

Möchtest du Einzelheiten erfahren ?

268 Aufrufe · 456 Tage(n)

Die letzten schönen Sonnentage im Oktober zum FKK am Baggersee genutzt und direkt bis zum abspritzen geblasen worden.
Es war der letzte Sommertag im Oktober mit über 22 Grad.Das ist nackt,in der Sonne,für mich noch eine angenehme Temperatur.Also habe ich kurzentschlossen früher Feierabend gemacht,meiner Geilheit nachgegeben und mich auf den Weg zum Baggersee gemacht.Der Bornbruchsee ist bekannt für seine Freizügigkeit und man kann dort vieles sehen oder erleben.Das Ufergelände hat viele Sträucher und Büsche,die aber auch viele kleine Buchten bilden in denen man sich ein ruhiges,oder wer mehr Zuschauer mag auch besser einsehbares Plätzchen suchen kann.Schon beim Platz aussuchen bin ich an einigen "Buchten" mit sehr sehenswerten und zum Teil schon ganz schön steifen Schwänzen vorbeigekommen.Viele der überwiegenden Männer waren bereits nicht nur am Sonnen, sondern auch unübersehbar am wichsen und schauen. So habe ich mir ein Platz in mitten der geilen Schar gesucht, mich nackt ausgezogen und es mir auf meinem Handtuch bequem gemacht. Da dort viele Spanner und Cruiser umherlaufen, wollte ich denen auch etwas bieten und habe etwas an meinem Schwanz herumgespielt. Im laufe des Nachmittags kam ein Herr reiferen Alters an meinem Platz vorbei und schaute sehr interessiert meinem Tun zu. Als ich ihn sah nickte ich und sagte freundlich - hallo. Ich weiß nicht warum oder woran er erkannte, dass ich nicht nein sagen würde, wenn er Hand an mich legen würde. Jedenfalls nahm er das als Einverständnis. Kniete sich vor meine gespreizten Beine und fing ohne ein Wort zu wechseln an meinen Schwanz tief in seinen Mund zu nehmen. Er lutschte und saugte meinen Pimmel, der natürlich sofort steif wurde. Dann leckte er zwischenzeitlich an meinen Eiern und wichste dabei meine Vorhaut kräftig vor und zurück. Ich genoss sein tun und wollte gerne auch seinen Schwanz wichsen. Kam aber nicht wirklich gut dran. Ihm hat es anscheinend solche Lust bereitet mich zu verwöhnen, dass er gar nicht an sich dachte. Ich schloss zeitweise die Augen und genoss die feuchte und warme Mundhöhle. Es war echt GEIL!
Lang dauerte es nicht und ich warnte meinen Lustbringer das ich gleich abspritzen werde. Das spornte ihn noch mehr an und er wichste meinen Schwanz so kräftig, dass ich gar nicht anders konnte als mein aufgestautes Sperma heraus zu schleudern. Er hielt meinen Pimmel so dass ich nicht nur auf meinen Bauch, sondern auch auf seinen Unterleib spritzte, was er genüsslich auf seinem Schambereich und Unterbauch verrieb. Dann sagte er "war mir eine Freude dir behilflich gewesen zu sein" und verschwand im Labyrinth der Sträucher. Ich hätte ihm gerne auch seinen dicken und ziemlich harten Schwanz geblasen oder wenigstens einen runtergeholt. Aber er verschwand so schnell wie er gekommen war. Ich trocknete meinen mit Sperma verschmierten Bauch ab und genoss die wärmende Sonne noch eine gute Stunde, bis ich mich entspannt und befriedigt auf den Heimweg machte.